Vorbereitung auf das Studium in NZ

Neuseeland ist der ideale Ort um Englisch zu lernen. Das Englisch ist nahe dem britischen und dazu hat man das angenehme Klima Neuseelands, die wunderschöne Natur und zahlreiche Möglichkeiten fuer Adventures waehrend der Freizeit wie Bungy jumping, Sky diving oder auch Wanderungen, Kanu fahren und reiten.

Buchen der Sprachreise:
Es gibt verschiedene Agenturen die Sprachreisen vermitteln. (Grossagenturen, Agenturen, Reisebueros usw.). Wichtig ist darauf zu achten, dass die Agentur die Originalpreise der Schule berechnet. Achten Sie daher darauf, dass der Preis in NZD angegeben wird und erst bei der Buchung zum aktuellen Wechselkurs umgerechnet wird. Desweitern empfiehlt sich Unterlagen von diversen Veranstaltern zu vergleichen und das Kleingedruckte zu lesen. Teilweise werden unterschiedliche
(Zusatz-)leistungen geboten.

Die Schule
Die Sprachschulen haben unterschiedliche Grössen.
Die Kleinen bringen in der Regel den Vorteil von einer familaeren Atmosphaere, Flexibilität und kleine Klassen. Der Nachteil: es ist keine feinen Kenntnisabstufung moeglich.
Die Schulen mit 40 - 100 Studenten sind eine gute Mischung von den Vorteilen der kleinen und grossen Schulen. Sie verfügen über eine gute technische Ausstattung, ein breites Spektrum von Kenntnisstufen und bleiben denoch recht persönlich .
Die grossen Schulen (bis 250 Studenten) bieten sehr fein abgestufte Kenntnisstufen, gute technische Infrastruktur und meist ein breites Freizeitangebot.
Das Qualitaetsniveau der Schulen kann waerend des Jahres variieren. In der Hochsaison sind meist mehr Schueler an den Schulen und kann sich dadurch negativ auf das Niveau auswirkt.

Die meisten Schulen verfuegen ueber ein Sprachlabor welches zum Selbststudium genutzt werden kann. Teilweise ist es auch moeglich die Bibliothek der Universitaeten zu benuetzen.

Die Kurse
Neben "general English"-Kursen, bieten praktisch alle Schulen Intensiv- und Examskurse an.

Cambridge-Examenskurse sind vor allem in deutsprachigen Laender beliebt, daher nimmt der Anteil deutschsprachiger in diesen Kursen markant zu. Das Lerntempo wird dadurch erhöht, da die meisten am Lernerfolg interessiert sind.

Unterkunft
Die Gastfamilie ist die beliebteste Unterkunft bei Studenten. Hier kann das gelernte Umgesetzt werden und das Englisch weiter zu verbessern. Man erhaelt so auch Einblick in den neuseelaendischen Alltag.
Die Unterschiede der Familie:
Ehepaare mit Kindern. Im allgemeinen ruhige Stimmung, gute Konversation.
Ehepaare ohne Kinder. Meist aeltere Ehepaare mit gutem Komfort.
Alleinstehende. Sie haben relativ viel Freiheiten, man erwartet meist dass Sie selbständig fuer sich sorgen.

Es lohnt sich fruehzeitig einzuschreiben, dass man auf Ihre Wuensche eingehen kann.

Eine eigene Wohnung, bietet den Vorteil unabhaengig zu sein. Wird aber selten von Sprachschulen angeboten. Es lohnt sich vor Ort umzuschauen und vielleicht mit einem anderen Student zusammen zu tun.

Nebenbei Arbeiten
Sie benoetigen eine Arbeitsbewilligung. Um diese zu Erhalten muessen Sie gewisse Vorgaben erfuellen. Wenden Sie sich an Ihr Sprachschulevermittler oder die NZ-Botschaft.

Visum
Fuer laengere Sprachaufenthalte (ab 3 Monate) benoetigen Sie ein Studentenvisum.

Die Orte
Auckland
City of Sail, wie die Stadt auch genannt wird ist die grösste Stadt in Neuseeland. Grosses Freizeit, Shopping und Unterhaltungsangebot.

Christchurch
Die englischste Stadt Neuseelands mit rund 300000 Einwohnern. Rund ein Drittel der Stadt besteht aus Parks und Gruenanlagen.

Wellington
Die Hauptstadt. Die Hafenstadt ist Kultur- und Kunstzentrum Neuseelands und verbindet die Nordinsel mit der Südinsel.

Finanzierung
Legen Sie sich ein Budget zu recht. Zu den Kosten der Sprachschule und Gastfamilie sollten Sie das Freizeitkosten, Mittagsverpflegung und Kosten fuer die Oeffentlichen Verkehrsmittel einkalkulieren. Nicht zu vergessen den Flug ans schoenste Ende der Welt.

Die Laege des Aufenthalts
Es empfiehlt sich mindestens 2 Monate einen Sprachkurs zu besuchen. Am Ende des Sprachkurses sollten Sie es nicht verpassen Neuseeland richtig zu entdecken, machen Sie eine Rundreise in Neuseeland und setzen Sie Ihr Gelerntes ein.

Stipendien

Deutschland

http://www.das-neue-bafoeg.de/3829.html

Senator für Bildung und Wissenschaft
Landesamt für Ausbildungsförderung
Rembertiring 8 - 12,
28195 Bremen
Tel.: 0421 / 361 - 4995, / - 6298/ - 4797
Fax: 0421 / 361 - 15543

Schüleraustausch

Ausfuehrliche Informationen zu Studienmoeglichkeiten oder Schueleraustausch in Neuseeland erhalten Sie beim Generalkonsulat in Hamburg. Bitte schicken Sie einen frankierten Rueckumschlag (DIN A4) an:

New Zealand Consulate-General
Education Officer
Zürich House
Domstrasse 17-21
20095 Hamburg
Tel: 0049-40-442 555 16
Fax: 0049-40-442 555 49

oder in der Schweiz (nur Schueleraustausch) bei:

Intermundo
Postgasse 21
3007 Bern
Tel: 0041 (0)31 326 29 20
Fax: 0041 (0)31 326 29 23

Visum:

Ab 3 Monaten benoetigen Sie ein Studenten-Visum -> Infos

Formulare sind erhaeltlich bei:
http://www.immigration.govt.nz/forms/

Buerger Deutschlands und Oesterreichs senden die Formulare an:
New Zealand Embassy
Atrium
Friedrichstrasse 60
10117 Berlin
Deutschland
Tel: (49 30) 2062 10
Fax:(49 30) 2062 1114
E-mail: nzemb@t-online.de

Schweizerbuerger senden die Formulare an:
New Zealand Consulate-General
2 Chemin des Fins
1218 Grand Saconnex
Geneva
PO Box 334
CH-1211
Geneva 19
Schweiz
Tel: 0041-22-9290350
Fax: 0041-22-9290374
E-mail: nz@mbox.unicc.org

15.02.2017 23:17
 

 

Advertising Amazon – Buch/DVD-Tipps: